Solid Edge ST9 – Upgradetraining

Voraussetzungen:

  • Kenntnisse im Umgang mit Solid Edge STX

Ziel:

  • Die Neuheiten der Solid Edge Version ST9 optimal zu nutzen

Inhalte:

    Allgemeines:
  • Interface überarbeitet (Eingangsbildschirm, Icons, Tab-Fenster usw.)
  • Neue Verwaltung von Farben und Vorlagen
  • Neue Sortiermöglichkeiten in der Materialtabelle
  • Vorlagen für Flächen- und Füllformatvorlagen jetzt zentral in der Materialtabelle (statt Template)
  • Überprüfung, ob das Material im Part/Sheet Metal, dem in der Materialtabelle entspricht
  • Materialeigenschaften in der Variablentabelle
  • Komplette überarbeitete Variablentabelle
  • Part und Sheet Metal:

  • Eigenpunktkurve über zwei Punkten als Linie
  • Punkte in 3D Skizzen
  • Blöcke in sequentiellen Skizzen
  • Textfelder in Skizzen
  • Spiralkurve (flache Helix)
  • Geführter Körper (Fertigungssimulation z.B. eines Fräsers am Rotationsteil)
  • Umschließung im Part (Funktionen aus der Baugruppenvereinfachung)
  • Duplizieren von Körpern/Formelementen im Part/Sheet Metal
  • Verbesserungen in „Muster über Tabelle“ (z.B. wird keine externe Excel Datei mehr benötigt)
  • Richtungspfeil vom Kreismuster deutlicher
  • In Multibodyparts können mehrere Körper mit einem Formelement gleichzeitig bearbeitet werden
  • Sequentielle Formelemente können im synchronen Modell eingeblendet werden
  • Assoziatives Spiegeln im synchronen Part-Dokumenten
  • Design Intent – neu: Offset
  • Verstärken als „Basisformelement“ im Synchronous (Teil vor Ort erstellen/bearbeiten)
  • Synchrones „Flächen ersetzen“ in der Baugruppe für mehrere Flächen
  • Subtraktion von Schrauben erzeugt Gewindeformelemente/-bohrungen
  • Synchronen Konturlappen von Körperkanten ohne „Auf Skizze projizieren“ abgreifen
  • Automatische Bemaßung des Offsets bei sequentiellen Lappen
  • Vereinfachte Bedienung „Geraderichten und Zurückbiegen“
  • Anzeige bei Überlappungen in der Abwicklung
  • Die Abwicklung kann nachträglich ausgerichtet werden
  • Bei Gravuren mehr Freiheiten beim Skizzieren
  • Farben für Gravur-Elemente (DXF-Konvertierung)
  • Symmetriesteuerung beim synchronen Konturlappen wie im Part
  • Assembly:

  • Home-Button auch in „Öffnen“ und „Speichern“-Dialog
  • Verbesserte Darstellung von Koordinatensystemen bei selektierten Teilen in der Baugruppe
  • Farbenpalette um Teile per Drag&Drop zu färben
  • Anzeigenkonfigurationen können umbenannt werden
  • „Ansicht Isolieren“
  • „Anzeigemodus Umschalten“
  • Der Befehl „Duplizieren“ nutzt jetzt auch Koordinatensystem (auch von Komponenten) und auch Blöcke in Bauteilskizzen
  • Musterinformationen aus Unterbaugruppen zum Mustern in der Hauptbaugruppe nutzbar
  • Werte von „Muster entlang Kurve“ vollständig in der Variablentabelle
  • Baugruppen-Beziehungsmanager mit allen Einbaubeziehungen
  • Editieroptionen für Baugruppenbeziehungen
  • Bei „Teil vor Ort erstellen“ ist die „Grafische Eingabe“ mit der Funktionen zur Platzierung des Ursprungs – Koordinatensystems erweitert worden
  • Kollisionsprüfung gegen Konstruktionsgeometrie
  • Benutzerdefinierte Vorkommniseigenschaften
  • „Baugruppenkopie einfügen“ unterstützt Baugruppenfamilien
  • Draft:

  • Nutzung von 2 Prozessoren zur Zeichnungsableitung / Zeichnungsaktualisierung
  • Nachträglich Änderung der Ausrichtung von Zeichnungsansichten
  • Gleichzeitige Änderung von Eigenschaften in mehreren Ansichten
  • Ansichtsunterbrechungen assoziativ zur Modellgeometrie
  • Bemaßungen für mehrere Ansichten abrufbar
  • Voreinstellbare Bemaßungsabstand zur Körperkante
  • Symmetrische Durchmesserbemaßung als Stapelbemaßung
  • Toleranztabelle
  • Schnittansicht nachträglich ändern (gerader Schnitt/gedrehter Schnitt/nur Schnittgeometrie)
  • Schriftfont für Gravuren, der aus einer einzelnen Linie besteht (Schrift für den Einsatz von Lasern)
  • Benutzerdefinierte Vorkommniseigenschaften als Eigenschaftstext
  • Eigenschaftstexte „Aus grafischer Verbindung zur Baugruppe“
  • Anzahl der Vorkommnisse mit Unterbaugruppen multiplizieren
  • Ungenutzte Layer löschen
  • Hintergrund des Zeichnungsblattes ersetzen
  • Schnittstellen:

  • Assoziative Zeichnungen für SolidWorks Migration
  • Export mechanischer Symbole verwendet AutoCAD Fonts
  • Export benutzerdefinierter Solid Edge Linienarten zu AutoCAD
  • Export von definierten Ansichten nach JT
  • Meta-/Eigenschaftsdaten in IFC Dateien
  • DXF in Skizzen
  • UI um Auto-Rotate bei PDF-Export ein/aus zu schalten
  • MicroStation-Schnittstelle wurde entfernt
  • INI-Dateien in Preference-Ordner
  • Integrierte Dateiverwaltung

  • Design Managment (Revisionsmanager): Überarbeitung der Dateiverwaltung
  • Erweiterungen in der Cloud zu konstruieren
  • Zusatzmodule:

  • Simulation – Bessere Performance beim Vernetzen
  • Piping – Auswahlmöglichkeit aus verschiedenen passenden Fittingen und automatisches Platzieren von Flanschen
  • Verbesserungen im Kabelbaum (Blue Dots)
  • Standard Parts – Vorschau, Suchen und neue Normen
  • Sonstiges:

  • Solid Edge Pack and Go
  • Management von Benutzereinstellungen und Präferenzen
  • Interface angepasst für Monitore mit höchster Auflösung
  • 3D Druck mit Vorschau und direkter Anbindung an MS Builder

Kursdauer:
1 Tag

Preis/Person:
475,00 €

Termine:
Terminübersicht
auf Anfrage

Alle Preise beziehen sich auf Standardtermine in unseren Trainingszentren.
Eine Terminzusicherung kann nur bei mindestens 4 Teilnehmern erfolgen.

Zur Anmeldung

PDF Download